Gemeinde Kirchdorf

Kirchdorf liegt in der Hallertau an der Staatsstraße 2333 in unmittelbarer Nähe der Bundesautobahn 93. Ortsteile sind Allhofen, Allmersdorf, Hapfendorf, Jauchshofen, Kirchdorf, Mantelkirchen und Pickenbach.

Kirchdorf wird, bereits in seiner heutigen Schreibweise, erstmals zwischen 1075 und 1085 erwähnt. Zur Unterscheidung von anderen Orten dieses Namens wurde 1434 „bej der Abens“ hinzugefügt. Im 11. Jahrhundert verschenkte Bischof Otto von Regensburg Besitz in Kirchdorf an das Regensburger Kloster St. Paul. Im 18. Jahrhundert bis 1785 beherrschten die Grafen von Perusa als Grund- und Niedergerichtsherren die Hofmark Kirchdorf.

Die Gemeinde Kirchdorf wurde 1818 gebildet. Das seit 1984 geführte, gespaltene Wappen zeigt links Gold und rechts Blau. Im Gold befindet sich ein gekrönter schwarzer Löwe, im Blau ein silbernes Schwert, neben dem sich oben eine silberne heraldische Rose findet. Der schwarze Löwe ist das Wappenbild der 1799 ausgestorbenen Familie Perusa. Das Schwert als Attribut des heiligen Paulus erinnert an die Schenkung durch Bischof Otto von Regensburg. Die silberne Rose weist auf die Kirchenpatronin von Kirchdorf, die heilige Elisabeth von Thüringen, hin.

„Wir sind mit knapp über 900 Einwohnern die kleinste selbständige Gemeinde im Landkreis Kelheim. Umso wichtiger ist, es für uns, unsere Kräfte zu bündeln – zum Beispiel im gemeinschaftlichen Engagement für saubere und kostengünstige Energie.“, erläutert Bürgermeister Alfred Schiller das Engagement von Kirchdorf.

Kirchdorf auf einen Blick

Einwohner905
Postleitzahl93348
Höhe412 m ü. NHN
Fläche16,51 km2
BürgermeisterAlfred Schiller
Websitewww.gemeinde-kirchdorf.de