Abens-Donau Energie: 100 Tage Ökostrom aus kommunaler Hand

Regionaler Energieversorger für den Landkreis Kelheim ist erfolgreich gestartet

Mainburg, 11. November 2014 –  Die Versorgung der Bürger mit sicherer, ökologischer und bezahlbarer Energie ist das Ziel der Abens-Donau Energie GmbH. Von Aiglsbach über Kirchdorf und Painten bis Train – vor rund 100 Tagen haben sich 16 Gemeinden des Landkreises und drei regionale Energieversorgungsunternehmen zur Abens-Donau Energie GmbH zusammengeschlossen. Inzwischen hat das grün-blaue Logo des neuen kommunalen Energieversorgers landkreisweite Bekanntheit erlangt.



Fünf verkaufsoffene Sonntage, ein Bürgerfest und drei Märkte in sieben Orten des Landkreises – die Abens-Donau Energie setzte in den ersten Monaten ihres Bestehens darauf, sich bei den Bürgern vor Ort bekannt zu machen. Das ist auch gelungen – die Zahl der Neukunden sowohl im Privat- als auch im Gewerbekundenbereich steigt stetig an. Die erfolgreiche Entwicklung bestätigt die Überzeugung der beiden Initiatoren Christian Kutschker, Geschäftsführer der STADTWERKE KELHEIM GmbH & Co KG, und Jürgen Hitz, Leiter Handel und Vertrieb der Energie Südbayern GmbH, dass die Energiewende wesentlich auf regionaler und lokaler Ebene vorangetrieben werden muss.

Aufbau dezentraler Versorgungsstrukturen
„Damit die klima- und energiepolitischen Ziele erreicht werden können, sind dezentrale Energieversorgungsstrukturen notwendig“, erklärt Christian Kutschker. Ein Akteur der Energiewende auf lokaler und regionaler Ebene möchte die Abens-Donau Energie sein. Der kommunale Energieversorger beliefert seit Juli 2014 Kunden mit 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft und ist dabei preislich jederzeit konkurrenzfähig zu den Angeboten anderer Anbieter am Markt. Die Abens-Donau Energie sorgt außerdem dafür, dass die Regionen auch von der Entwicklung dieser neuen, dezentralen Strukturen profitieren. Durch die Beteiligung der Gemeinden bleibt die Wertschöpfung im Landkreis erhalten, zudem werden Synergieeffekte für die heimische Wirtschaft generiert. „Wir nehmen damit die Verantwortung für unsere Energieversorgung selbst in die Hand und stärken gleichzeitig die Wirtschaftskraft und Wettbewerbsfähigkeit vor Ort“, betont Christian Kutschker. Mittelfristig ist ein weiteres Ziel, auch Energie von kleineren, regionalen Energieerzeugungsanlagen abnehmen und einbinden zu können. 



Persönliche Beratung in drei Kundencentern
Die Abens-Donau Energie setzt nicht nur auf das Prinzip Regionalität, sie grenzt sich von anderen Anbietern im Energiemarkt auch ab, indem sie besonderen Wert auf Service und Nähe zu den Bürgern und Kunden legt. So stehen in den Kundencentern in Mainburg, Kelheim und Neustadt an der Donau persönliche Ansprechpartner für alle Belange rund um den Energiebezug zur Verfügung.